Nachhaltigkeit

Um unseren Anbau so nachhaltig wie möglich zu gestalten, setzen wir auf verschiedene Techniken und Technologien im Bereich Bewässerung, Energiemanagement und Pflanzenschutz.

Integrierter Anbau

Einsatz modernster Technik

Wasser und Energie sind wertvolle Ressourcen und sollten nicht nur aus umwelttechnischen Aspekten so effizient wie möglich genutzt werden. Deshalb setzen wir auf modernste Bewässerungs- und Klimasteuerungstechniken und produzieren im geschlossenen System. Das heißt, Wasser, das beim Geißvorgang von der Pflanze nicht aufgenommen wurde, wird aufgefangen, aufbereitet und der Pflanze beim nächsten Geißvorgang wieder zugeführt. Auch wird das Klima in unseren Gewächshäusern über ein Computerprogramm gesteuert, damit zum einen die Pflanzen immer optimale Wachstumsbedingungen vorfindet, aber auch um Heizenergie zu sparen. Diese Form des technikunterstützten Anbaus ist nicht nur ökologisch verträglich, sondern ermöglichen es uns auch, den Wasser- und Energieverbrauch so gering wie möglich zu halten.

Tröpfchenbewässerung

Wassersparend durch exakte Dosierung

Diese spezielle Form der Bewässerung ist besonders wassersparend, da ein Computerprogramm basierend auf verschiedenen Parametern, die von der Pflanze benötigte Wassermenge exakt errechnet. Die erforderliche Wassermenge wird dann „tröpfchenweise“ der Pflanze zugeführt. Dennoch lässt sich ein Überschuss an Gießwasser nicht vermeiden; dieser wird aufgefangen, gefiltert und beim nächsten Gießvorgang der Pflanze wieder zugeführt. Das spart nicht nur Wasser, sondern es gelangt auch kein Gießwasser in den Boden und somit nicht ins Grundwasser.

Nützlinge

Umweltverträglich gegen Schädlinge

Wir setzen aus zwei Gründen beim Anbau unserer Kulturen auf den Einsatz von Nützlingen: Zum einen kann dadurch auf chemische Pflanzenschutzmittel nahezu verzichtet werden, die Pflanze wird geschont und auch bei starken Temperaturschwankungen erledigt der Nützling zuverlässig seine Arbeit. Die Schädlinge bilden außerdem keine Resistenzen gegen Nützlinge und über Jahre hinweg kann die immer gleiche umweltverträgliche Methode eingesetzt werden. Zum anderen möchten wir unsere Anbaumethoden so umweltverträglich und nachhaltig wie möglich gestalten: das schont nicht nur Umwelt und Natur, sondern auch den Menschen.
Vor allem setzen wir die Nützlinge Macrolophus Pygmaeus (gegen Weiße Fliege, Motten und Raupen), Swirski (gegen Trips) sowie Encarsia Formosa (gegen Weiße Fliege) ein.

Hummeln

Bestäubung auf natürliche Art

Speziell zum Bestäuben der Snackpaprikablüten setzen wir kleine, fleißige Helferchen ein. Hierzu werden alle vier Wochen eigens dafür gezüchtete Hummelvölker in unseren Gewächshäusern ausgesetzt. Diese natürliche Art der Bestäubung spart nicht nur Arbeitsstunden, sondern garantiert auch eine wesentlich gleichmäßigere Bestäubung, wodurch wiederum der Ertrag gesteigert werden kann.

Pflanzenschutz

„So wenig wie möglich“, 

lautet unser Motto in Bezug auf chemische Pflanzenschutzmittel. Durch den Einsatz von Nützlingen ist es uns möglich, beim Anbau unserer Kulturen nahezu ausschließlich auf den Einsatz von chemischen Pflanzenschutzmitteln zu verzichten.

Doppelverglasung

Nachhaltige Wärmedämmung

Fast alle unserer Gewächshäuser sind doppelt verglast: Das heißt, die Wände der Gewächshäuser sind aus Bauelementen, die aus zwei Glasscheiben, welche hintereinander auf einer Aluminiumsprosse aufgebracht sind, bestehen. Zwischen den beiden Glasscheiben entsteht so ein Luftpolster, das einen isolierenden Effekt hat und somit als Wärmedämmung dient. Dadurch wird Heizenergie eingespart.

Klimamanagement

Optimale klimatische Bedingungen

Pflanzen können nur bei optimalen klimatischen Bedingungen ihr ganzes Wachstumspotential entfalten. Um ständig das perfekte Klima für die Pflanzen zu garantieren, wird das Klima in unseren Gewächshäusern über ein spezielles Computerprogramm ermittelt und auch gesteuert. Zudem ermöglicht diese Technik eine genaue Überwachung des Klimas und ein Gegensteuern – beispielsweise bei plötzlichen klimatischen Veränderungen wie Gewittern oder einem schnellen Temperaturabfall – ist jederzeit möglich.

Regenwasseraufbereitung

Umweltschonend und Ressourcen sparend

Um den Verbrauch der Ressource „Trinkwasser“ so gering wie möglich zu halten, sammeln wir Regenwasser in einem eigens dafür gebauten Regenwasserauffangbecken. Das Regenwasser bereiten wir speziell auf, filtern es und führen es wieder in unser Bewässerungssystem ein. So müssen wir weniger Grund- und Trinkwasser entnehmen.

Energieschirm

Energiesparend dank Jalousieeffekt

Der Energieschirm befindet sich unterhalb des Dachfirsts eines Gewächshauses und kann nach Bedarf wie eine Jalousie geöffnet und geschlossen werden. Bei geschlossenem Energieschirm bildet sich ein Lustpolster zwischen Dachfirst und Energieschirm, welches sehr isolierend wirkt; eine Energieersparnis von bis zu 30% kann somit erreicht werden.